MEDIATION - So funktioniert´s

Mediation bedeutet Vermittlung und läßt sich in fünf Phasen einteilen.


Durch das strukturierte Mediationsgespräch wird zum einen die Konfliktdynamik gebremst, zum anderen werden Schritt für Schritt die Grundlagen einer konstruktiven Lösung erarbeitet. Dieser Prozess lässt sich allgemein in fünf Phasen einteilen:

1. Phase: Einleitung
Sie erklären Ihre Motivation zur Mediation. Ich informiere Sie über den Ablauf und die Regeln einer Mediation. Wir gehen ein Arbeitsbündnis ein.

2. Phase: Themensammlung
Jeder Mediand bestimmt die Themen, die er/sie klären will. Gemeinsam erfolgt die Priorisierung und Festlegung der Reihenfolge der zu bearbeitenden Themen.

3. Phase: Interessenfindung
Die hinter den einzelnen Themen stehenden jeweiligen Interessen werden erarbeitet. Gemeinsamkeiten und Unterschiede werden deutlich.

4. Phase: Optionen entwickeln
Zunächst werden alle möglichen Lösungsoptionen entwickelt. Danach wird bewertet, welche Option den jeweiligen Interessen am besten entspricht. Auf dieser Basis kann ein tragfähiger Konsens ausgehandelt werden.


5. Phase: Abschlussvereinbarung
Die gefundenen Vereinbarungen werden in einem Memorandum festgehalten und einer Fairness- und Realitätskontrolle unterzogen. Um die gefundenen Vereinbarungen rechtlich einschätzen zu können, empfiehlt es sich spätestens an dieser Stelle jeweils Beratungsanwälte hinzu zu ziehen.