MEDIATION - Die Grundregeln

Mediation bietet in Konfliktsituationen viele Vorteile. Dennoch ist Mediation kein Selbstläufer mit Garantie. Vielmehr erfordert der Mediationsprozess von den Medianden eine hohe Einsatzbereitschaft, die an feste Grundregeln gebunden ist:


  • Alle Beteiligten müssen sich freiwillig zur Mediation entschliessen.

  • Alle Inhalte der Mediation sind vertraulich.

  • Die Mediatorin ist allparteilich, d.h. es erfolgt keine einseitige oder juristische Beratung.

  • Die Medianden sind eigenverantwortlich, d.h. sie müssen für ihre eigenen Interessen eintreten. Expertenrat kann in jeder Phase eingeholt werden.

  • Die Bereitschaft zur Fairness muss bestehen.

  • Alle relevanten Informationen (z.B. Einkommens- und Vermögensverhältnisse) müssen wechselseitig offengelegt werden.

  • Alle verzichten auf streitverschärfende Maßnahmen, wie z.B. unabgesprochene Vermögensverschiebungen, anwaltliche Schriftsätze, Schlösser austauschen etc., während der Mediation.


Gelingt es den Konfliktbetroffenen sich auf dieses Verfahren einzulassen,
werden die
Vorteile schnell offenkundig und
die Erfolge lassen meist nicht lange auf sich warten.